Anderhalb Stunden zu spät


Mo 14.12.2020 / 20 Uhr / Waggonhalle

Mi 16.12.2020/ 20 Uhr/ Waggonhalle

Do 17.12.2020/ 20 Uhr/ Waggonhalle

Fr 18.12.2020 / 20 Uhr / Waggonhalle

 


Der Vorverkauf wird erst eröffnet, wenn abzusehen ist, dass der Spielbetrieb wieder
aufgenommen wird


Laurence: „Kommen wir zu spät?“

Pierre: „Ja, mit Sicherheit.“

Laurence: „Ach so, dann habe ich ja noch etwas Zeit.“

 

 

 

 

Pierre wartet ungeduldig auf seine Frau Laurence: Sein Geschäftspartner und Freund hat zu einem Abendessen eingeladen, man ist spät dran. Doch im letzten Moment beschließt Laurence, nicht mitzukommen; sie erträgt heute Abend keinen Smalltalk. Stattdessen will sie reden: über sich, die Kinder, die 25-jährige Ehe und was eigentlich der Sinn des Ganzen ist.

Nur widerwillig lässt Pierre sich auf das Gespräch ein. Und so erfahren wir neben vielen anderen erhellenden Aussagen nicht nur, nach welcher Logik die Welt funktioniert, sondern auch, wieso ein Ehebruch der Ehe gut tut und wodurch Persönlichkeiten wie Vasco da Gama oder Leonardo da Vinci überhaupt erst möglich wurden. Kaum ein Lebensbereich bleibt unberührt; sogar Alexander der Große und Che Guevara werden mit einbezogen.

Mit großer Leidenschaft und Schlagfertigkeit sezieren Pierre und Laurence ihre Beziehung - um sich am Ende genau dort wiederzufinden, wo sie angefangen haben.

Regie:

Angelique Verdel


Schauspiel:

Angelique Verdel,

Dieter Wagner


Eintritt:
VVK: 14 Euro zzgl.  Gebühren
AK: 18 Euro