UFF im Endspurt - Premiere im Livestream


Premiere "Millenials" und "Kaia und Anabel"

Fr 14.05.2021 / 19:00


Premiere "Hoffnung" und "RECLAIMING Alp RASTEIN"

Sa 15.05.2021 / 19:00


Update 05.05.2021

UFF 2021, Bild Sabine Manke
UFF 2021, Bild Sabine Manke

Seit Mitte April steht fest: Es kann im Rahmen des diesjährigen Kurzdramenfinales definitiv keine Präsenzveranstaltungen geben. Deswegen werden aktuell nicht nur die drei Gewinnerdramen von Regina Klein, Katharina Joanowitsch und Mario Müller als Black-Box-Inszenierungen abgefilmt – auch das mit einem Sonderpreis ausgezeichnete Drama von Marie-Therese Auer erfährt eine audiovisuelle Umsetzung. Am 14. und 15. Mai heißt es dann: Festivalfieber im Online-Format – je zwei Stücke pro Abend feiern am Freitag/Samstag, den 14. und 15. Mai ab 19 Uhr auf YouTube Premiere. Jeder Premierenabend wird beschlossen von einem ca. 1-stündigen moderierten Live-Event. Der Livestream bietet die Gelegenheit, nicht nur die Gewinner_innen der Dramen kennenzulernen, sondern auch einige der digitalen Erweiterungen, die von über 25 hessischen Künstler_innen verschiedener Schaffensrichtungen und Kreativen zu den Dramen entwickelt wurden.

 

Denn anders als bei den Kurzdramenwettbewerben der Vergangenheit bleiben die Gewinnerdramen diesmal nicht als Einzelwerke stehen. Rund um diese herum sind weitere kreative Versuchsanordnungen und Beiträge von mal spielerischem, mal künstlerischem Charakter entstanden. Alle werden final auf der Homepage des Projekts (www.utopia-from-fragments.de) landen und dort auch über das Festivalwochenende hinaus zur Besichtigung zur Verfügung stehen.

 

Auf dieser Neuausrichtung des Festivals wird in den kommenden Jahren aufgebaut werden, um Kooperationen innerhalb der Kulturszene auszubauen und neue Kooperationen auf den Weg zu bringen. Dass das Format krisensicher ist, hat es bereits bewiesen. Welches Potenzial es entfaltet, wenn wir alle uns auch wieder in analogen Räumen begegnen können, werden wir hoffentlich in den nächsten Jahren herausfinden.

 

 

 

Künstlerische Leitung:

Martin Esters
Sabine Manke


Beteiligte Künster*innen und Kreative:

Marie-Therese Auer, Hannah Blix, Inga Blix, Stefan Blix, Martin Esters, Gouine Fährmann, Tom Gerritz, Sergei Gorpenchenko, Sabine Holzloehner, Ilona Horn, Katharina Joanowitsch, Antje Kessler, Magdalena Kaim, Regina Klein, Sabine Manke, Lou Meckelnburg, Mario Müller, Sven Thomas Neumann, Melisa Oturgan, Norbert Peiker, Èlise Piedfort, Alexander Reuss, Gangolf Seitz, Ellen Stork, Leander Aurel Taubner, Karin Winkelsträter, Frank Winterstein, Karin Wölfer

 



 

 "Utopia From Fragments“ wird gefördert vom

Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.


Hier geht es zu unserem UFF-Podcast


Update 10.02.2021


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UFF – Utopia From Fragments

Kurzdramen-Wettbewerb

 

Wir suchen EURE Kurzdramen zu „Social Science Fiction“-Themen!

 

Die 14. Ausgabe des Marburger Kurzdramen-Wettbewerbs steht an. Und wir gehen neue Wege. Dazu suchen wir in Phase 1 des Wettbewerbs EURE Kurzdramen:

 

Gesucht werden dramatische Kurzformen von der szenischen Skizze über den klassischen Ein- oder Mehr-Akter bis hin zu experimentellen Stücken, die eigene Wege gehen in Form, Sprache oder Aufbau. Wichtig ist: Die eingereichten Texte sollten sich im weitesten Sinne dem Genre der Science-Fiction zugehörig fühlen und den Fokus auf mögliche Zukünfte unseres Zusammenlebens legen.

 

In der Wikipedia ist „Social Science Fiction“ definiert als „ein Subgenre der Science Fiction, normalerweise (aber nicht unbedingt) der weichen Science Fiction, das sich weniger mit Technologie / Weltraumoper als vielmehr mit Spekulationen über die Gesellschaft befasst. Mit anderen Worten, es "absorbiert und diskutiert Anthropologie" und spekuliert über menschliches Verhalten und Interaktionen.“

 

Aus den Einreichungen wählen wir ein oder mehrere Dramen aus, die in Phase 2 (bis Mai 2021) zum einen für die Bühne inszeniert werden und zum anderen zum Ausgangspunkt für weitere Inszenierungen, Bild-, Ton- und Video-Material, Grafiken, szenische Erkundungen und Improvisationen werden. Zunächst innerhalb des Universums, das von den Kurzdramen selbst umrissen wird, dann auch über dieses hinaus. Das wird – je nach Entwicklung der Corona-Situation  – sowohl online auf unserer Website utopia-from-fragments.de geschehen, als auch live im Theater in Marburg.

 

Einsendeschluss ist der 31.01.2021.

Preisgeld: 250,00 € pro ausgewähltem Drama.

 

Eure Dramen müssen frei zur Uraufführung sein und ihr müsst bereit sein, uns die Nutzungs- und Aufführungsrechte eures Textes für Aufführungen und Bearbeitungen für den Zeitraum des Projekts „Utopia From Fragments“ zu übertragen (zunächst bis Ende 2021; Verlängerung möglich nach Absprache). Neben dem Preisgeld zahlen wir keine weiteren Vergütungen oder Tantiemen im Rahmen des Projekts „Utopia From Fragments“.

 

Es besteht kein Anspruch seitens des Einsenders auf Auswahl und Inszenierung des Dramas. Mit der Teilnahme am Wettbewerb stimmt ihr den Teilnahmebedingungen zu. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Einsendungen bitte als PDF-Datei an:

kurzdrama@utopia-from-fragments.de oder mail@theater-gegenstand.de


Download
Kurzdramenwettbewerb Ausschreibung
UFF – Utopia From Fragments
Kurzdramen-Wettbewerb zum Thema „Social Science Fiction“
UFF-Ausschreibung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 249.1 KB