Theater GegenStand Sommerprojekt 2019

Es pocht eine Sehnsucht an die Welt

Eine Theaterperformance anlässlich des 100sten Geburtstages des Frauenwahlrechts in Deutschland


 

Termine:
Do 05.09. / 20:00 / Güterbahnhof 12 / Karten online kaufen --->
Fr 06.09. / 20:00 / Güterbahnhof 12 / Karten online kaufen --->
Sa 07.09. / 20:00 / Güterbahnhof 12 / Karten online kaufen --->
So 08.09. / 20:00 / Güterbahnhof 12 / Karten online kaufen --->


 "Was verstehen wir unter dem Recht der Frau? Nichts anderes als das Recht des Menschen überhaupt." (Anita Augspurg)

 

 

Erstaunlich, wie kompromisslos so manche Frau vor 100 Jahren ihr Leben gestaltet, welche Kunst sie kreiert, welche Standpunkte und Posten sie eingenommen hat. Es ist spannend zu erfahren, was diese Frauen aus dem Gewahrsein ihres Herzen-Seelen-Triebes geschaffen haben, wofür sie eingetreten sind.

 

Einige dieser Frauen zwischen 1880 und 1920 aus den Gebieten der Politik, der Wissenschaft, der Technik, der bildenden und darstellenden Kunst, der Musik und der Literatur wollen wir anhand von Beispielen näher betrachten, ihre Beweggründe, ihren Mut und ihre Leistungen beleuchten. Was sind das für andere Denk- und Fühlmuster, schließlich Verhaltensweisen, die wir vielleicht sogar erst wieder lernen müssen. Wir brauchen diese Frauen-Beispiele, dieses Einander sehen, um das Eigene zu stärken, im Spiegel zu vervielfachen und damit unsere Jetzt-Zeit und Zukunft (auch mit kooperativen Männern), gemeinsam zu gestalten.

 

Verbunden mit den eigenen Kräften und Talenten, dem Nutzen der eigenen Möglichkeiten und dem solidarischen Miteinander, vermag ein Netz zu entstehen, ein Netz zwischen damals und heute, welches Verbindungen sichtbar macht, weiter trägt und Kraft spendet. Wir wollen schauen, was uns diese Frauen mitgeben auf unseren weiteren Weg.

 

Die Schaffensgebiete sind Wissenschaft, Politik, Literatur, Malerei, Tanz und Gesang.

Wir präsentieren:

  • Amelie Hedwig Boutard-Beese (1886 -1925) – Liz Brunner
  • Claire Waldoff (1884 -1957) –Ellen Stork
  • Clara Zetkin (1857 -1933) – Karin Wölfer
  • Else Lasker-Schüler (1869 -1945) – Birgit Fritsche
  • Emmy Hennings (1885 -1948) – Anna Straetmans
  • Marie Madeleine (1881 -1944) – Selina Erdel
  • Gabriele Münter (1877 -1962) – Silke Fuchs
  • Hannah Höch (1889 -1978) – Ilona Horn
  • Hedwig Dohm (1831 -1919) – Amélie Schneider
  • Marianne von Werefkin (1860 -1938) - Jessica Petraccaro-Goertsches
  • Rosa Shapire (1874 -1954) – Daniela Schmidt
  • Helene Stöcker (1869 -1943) – Britt Grunwaldt
  • Emmy Nöther (1882 -1935) – Liz Brunner
  • Lise Meitner (1878 -1968) – Birke Benedikte
  • Rita Sacchetto (1880 -1959) – Uschi Hartnack
  • Thekla Lingen (1866 -1931) – Lisa Wolf
  • Johanna Elberskirchen (1864 -1943) – Gouine Fährmann
  • Clara Immerwahr (1870 -1915) – Stephanie Ulrich

 Außerdem:

  • Paul Julius Möbius (1853 -1907) – Sven Thomas Neumann
  • Rainer Maria Rilke (1875 -1926) – Dieter Wagner
  • Erich Mühsam (1878 -1934) – Frank Winterstein

 

Fotos: Hasret Sahin


Text und Regie:

Karin Winkelsträter


Künstlerische Leitung: Sabine Kröning und Karin Winkelsträter

 

Musik:

Alexander Reuss und Gabriele Clement

 

Fotos und Kostüme: Svetlana Matsko

 

Layout und Grafik: Sabine Holzlöhner


Eintritt:
Vorverkauf: 10 €/12 € zzgl. Gebühren

 

Abendkasse : 12 € / 16 €


Spiel:
Es spielen viele Damen:

 

Liz Brunner / Ellen Stork /Karin Wölfer /Birgit Fritsche /Anna Straetmans / Selina Erdel / Silke Fuchs / Ilona Horn / Amélie Schneider / Jessica Petraccaro-Goertsches / Daniela Schmidt / Britt Grunwaldt / Birke Benedikte / Uschi Hartnack / Lisa Wolf / Gouine Fährmann / Stephanie Ulrich

 

und einige Herren:

Sven Thomas Neumann / Dieter Wagner / Frank Winterstein