Casablanca Jones und die Tränen der Mona Lisa


Unsere nächsten Termine:

 

Sa  05.09.2020 / 20 Uhr  / Autohaus NORD, Ausstellungshalle, Niederkleiner Weg  13, Homberg (Ohm)

---fällt aus---

verschoben auf 2021
  


New York 1942. Privatdetektiv Rick Jones, genannt Casablanca Jones, ist seit Monaten ohne Auftrag. Als jedoch seine ehemalige Liebe Maria Villani sein Büro betritt, ändert sich alles. Sie erteilt ihm einen harmlos erscheinenden Auftrag, der beide unversehens in einen Strudel spektakulärer Ereignisse stürzt, die sie von New York über Paris nach Florenz führen. In deren Verlauf kämpfen sie nicht nur mit ihrer Liebe füreinander, sie lösen auch noch das Geheimnis der Mona Lisa und retten nebenher die Menschheit vor Nazis, Gangstern und unheiligen Klerikern.

 Der Geist der Filmklassiker aus den 1940er Jahren wird auf der Theaterbühne erneut lebendig – natürlich dreidimensional und mit zusätzlichen Figuren, Pointen und weiteren Atmosphäre schaffende Sounds.

So können sich Zuschauer wieder freuen auf dramatische Musik, spektakuläre Verfolgungsjagden, Verrat, Bedrohung, Schießereien, abgelegene Klöster, eine Fülle an schrägen und liebenswerten Figuren, rasante Dialoge und romantische Liebesszenen – sowie auf eine Reihe von Anspielungen und Zitaten aus Krimi- und Abenteuerfilmen der letzten 60 Jahre von „Casablanca“ über „Indiana Jones“ bis zum „Da Vinci Code“.

Regie:

Peter Gerst, Magdalena Kaim


Schauspiel:

Inga Berlin, Peter Gerst, Magdalena Kaim, Philipp Seitz

 

Text:

Martin Esters, Norbert Deeg und Inga Berlin

 

Ton/Licht:

Dirk Mühlhoff


Eintritt:
s. Veranstalter


Das schreibt die Presse:
„…witziges und kurzweiliges Stück…“

„Das das Ganze zu einem echten Theaterspaß wird, liegt vor allem an der tollen Leistung der vier Schauspieler.“ (Oberhessische Presse vom 24.11.2015)




Bilder von Hasret Sahin